Zum Hauptinhalt springen

Die neue Legionellenverordnung nach §42 BImSchV

Neue Vorschriften für Anlagenbetreiber

Erstellt von Stefan Wunderlich | |   Branchennews

Im August 2017 ist die 42. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Legionellenverordnung) in Kraft getreten. 

Sie schreibt unter anderem regelmäßige Prüfungen und das Führen eines Betriebstagebuchs vor.

Sie gilt für Verdunstungskühlanlagen, Nassabscheider und Kühltürme. Ausgenommen vom Anwendungsbereich sind jedoch u.a.

 

  • Wärmeübertrager, in denen das Fluid ausschließlich in einem geschlossenen Kreislauf geführt wird
  • Wärmeübertrager, in denen die Übertragung von Wärme ausschließlich durch Luft erfolgt
  • Befeuchtungsanlagen in RLT-Anlagen zur adiabaten Kühlung
  • Anlagen, in denen die Temperatur des Nutzwassers bzw. Kreislaufwassers und der Verrieselungsflächen dauerhaft mehr als 60° C beträgt
  • Nassabscheider mit dauerhaftem Nutzwasser mit einem pH-Wert von weniger oder gleich 4 oder über 10
  • Nassabscheider, in denen das Abgas für mindestens 10 Sekunden auf mindestens 72 ° C erhitzt wird
  • Anlagen, in denen das Nutzwasser dauerhaft eine Salzkonzentration von mehr als 100 g Halogenide pro Liter aufweist
  • Nassabscheider, die ausschließlich mit Frischwasser im Durchlaufbetrieb betrieben werden
  • Anlagen, die in einer Halle stehen und in diese emittieren

 
Wenn Sie Fragen zu unseren Anlagen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit sehr gerne zu Verfügung.


Weitere Infos zu den betroffenen Maschinen und deren Vorschriften finden Sie unter unten stehendem Link.
https://www.ihk-trier.de/ihk-trier/Integrale?SID=CRAWLER&MODULE=Frontend.Media&ACTION=ViewMediaObject&Media.PK=16454&Media.Object.ObjectType=full

Quelle: 42. BImSchV §1 15. Auflage 2018

Zurück
KF Abluftwäscher
KF Abluftwäscher für saure, alkalische und cyanidische Prozessabluft